ZISSEL IN KASSEL E. V.

Zissel, das heißt vier Tage Volksfest rund um die Fulda. Zum ersten Mal in 1926 veranstaltet, findet das traditionsreiche Heimat- und Wasserfest immer am ersten Wochenende im August statt.

Von Freitag bis Montag erwartet die Besucher des Festes ein buntes Programm an und auf der Fulda. Höhepunkte der Feierlichkeiten sind unter anderem der Wasserfestzug, der am Zisselsonntag Besucher an die Fulda einlädt – zuvor geht ihm der Landfestzug durch die Kasseler Innenstadt.

Präsentiert wird das Fest von den drei Hoheiten; die Zisselkönigin und die Zisselprinzessin werden jedes Jahr neu gewählt. Ihnen zur Seite steht die Fullenixe, die von den Wassersport-Vereinen gestellt wird. Gemeinsam bilden sie das Zisseldreigestirn. Ihre Krönung erfolgt am Zisselfreitag.

Zissel-Häring - Das offizielle Wahrzeichen

Der Zisselhering (oder sprachlich authentischer: der Zisselhäring) ist das Symbol des Kasseler Zissel, obwohl niemand jemals einen lebenden Hering in der Fulda hat schwimmen sehen. Auch seine ursprüngliche Bedeutung liegt im Dunkel der Volksfest-Geschichte. Während die Einen meinen, er sei ein Durst verursachender Salzhering, vermuten andere einen in Kassel gern mit Pellkartoffeln gegessenen Schmandhering in ihm.

Der "Zisselhäring" ist eine circa fünf Meter lange Heringsnachbildung aus Polyester, die am Zisselfreitag um 20:30 Uhr in einem feierlichen Zeremoniell am Rondell  an der Fulda aufgehängt wird. Die Verkündung  "D`r Häring hängt!" ist der Startschuss des Volksfestes. Das Abhängen des "Härings" nach dem Feuerwerk markiert den Abschluss des Zissels am Montagabend. Über das Jahr hinweg gewährt der Kanu-Sportclub Kassel dem Wahrzeichen im Bootshaus am Finkenherd Unterschlupf.

Impressionen